Der junge Goethe und die Herzogin Anna Amalia - Uraufführung

Premiere am 12. April 2011


von Gerald Szyszkowitz, Uraufführung

nach Anregungen aus dem Buch "Goethe und Anna Amalia - Eine verbotene Liebe?"

von Ettore Ghibellino


mit Michaela Ehrenstein, Katrin Graf, Gabi Schuchter

David Czifer, Stefan Moser, Gerhard Rühmkorf, Johannes Wolf.

Regie: Gerald Szyszkowitz

Assistenz: Vera Bernhauser

Kostüme: Babsi Langbein


Gerald Szyszkowitz bringt nach den jungen Künstlern Egon Schiele und Arthur Schnitzler im April 2011 den jungen Goethe auf die Bühne. Das heißt, sein Stück "Der junge Goethe und die Herzogin Anna Amalia" ist eigentlich eine Bearbeitung des Goethe-Stückes „Tasso“. Aus dem Dichter „Tasso“ am Hof in Ferrara wird in der "Freien Bühne Wieden" der junge Dichter Goethe am Hof von Weimar, aus der Prinzessin Leonore, die Tasso anschwärmt, wird die Herzoginwitwe Anna Amalia, kurz, es stellt sich heraus, dass Goethe viele seiner berühmten „Briefe an die Frau von Stein“ eigentlich heimlich der Herzoginwitwe geschrieben hat, und dass er deswegen so überfallsartig nach Italien verschwinden musste, weil der Sohn der Frau von Stein im Begriff war, diese staatsgefährdende Liebesgeschichte dem Herzog zu verraten. Es war allgemein bekannt, dass der Arzt Struensee zur selben Zeit ein Verhältnis mit der Königin von Dänemark gehabt hatte, deswegen öffentlich gevierteilt worden war, und einem ähnlichen Staatsakt wollte Goethe mit seiner abrupten Flucht unbedingt entgehen.


Es spielen u.a. Michaela Ehrenstein die Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar, David Czifer den Herzog von Sachsen-Weimar, Stefan Moser den jungen Goethe, Gerhard Rühmkorf den Minister Graf Görtz, Gabi Schuchter seine Frau und Johannes Wolf den Weimarer Theaterdirektor Josepho Bellomo.