Die Seele ist ein weites Land

6. November 2009

Mit Michaela Ehrenstein und Béla Fischer, Volksoper

"Zum Tagebuchtag 2009" - das Literaturereignis um den 4. November


Michaela Ehrenstein verknüpft in ihrem Programm gekonnt Ausschnitte aus Schnitzlers Tagebüchern mit vom Komponisten Béla Fischer nach Schnitzler-Gedichten vertonten Chansons. Es entsteht ein faszinierender Einblick in Schnitzlers Charakter, seine leidenschaftliche Beziehung zu der Schauspielerin Mizi Glümer und das Wesen der Liebe...

Warum ich sie betrogen habe - ? ...Sie fragen mich? Sollt es Ihnen noch nicht aufgefallen sein, was für komplizierte Subjekte wir Menschen im Grunde sind? So vieles hat zugleich Raum in uns - ! Liebe und Trug...Treue und Treulosigkeit...Anbetung für die eine und Verlangen nach der andern oder mehreren. Wir versuchen wohl Ordnung in uns zu schaffen, so gut es geht, aber diese Ordnung ist doch nur etwas Künstliches...Das Natürliche...ist das Chaos. Ja, die Seele...ist ein weites Land, wie ein Dichter es einmal ausdrückte...