Die Subvention - Uraufführung

19.02. bis 07.03. 2009


von Herbert Rosendorfer

mit Gabriele Schuchter, Lilli Schwabe, Andrea Winter, Stephan Paryla-Raky, Johannes Wolf

Regie: Lilli Schwabe

Assistenz: Johannes Wolf

Raumkonzept: Anna Schwabe

Kostüme: Gabi Weninger

Musik: Jan Wysozky

Fotos: Rolf Bock


Zu Herbert Rosendorfers 75. Geburtstag am 19.02.2009 feiert die Freie Bühne Wieden den Autor mit der Uraufführung seiner Neufassung von DIE SUBVENTION:



Theaterdirektor Turri versteht sich mehr auf die Lukrierung von Subventionen, als auf deren widmungsgemäße Verwendung. Die Zeit zwischen dem Erhalt des Geldes bis zu der damit verbundenen Pflicht, binnen zwei Jahren das Stück eines "förderungswürdigen Autors" zur Uraufführung zu bringen, vergeht nur allzuschnell. Einen Tag vor Ende der Aufführungsfrist begibt sich die gestrenge Ministerialrätin vor Ort ins Theater, um höchstamtlich den Verlauf der Vorbereitungen zu kontrollieren, was freilich eine Reihe delikater Verwicklungen mit sich bringt, denn Turri hat nicht nur alles Geld für seine Liebesaffären verwendet, sondern er hat auf die Uraufführung überhaupt vergessen. Ob es ihm gelingt, inner­halb eines Tages ein Stück zur Aufführung zu bringen und ob sich seine Geliebte darin wieder einmal bis auf den letzten Faden ausziehen muss, ist ein gnadenloses Lustspiel feinsten rosendorferschen Sprachwitzes. ,Die Subvention' gibt nicht nur tiefe Einblicke in die heutigen Theaterverhältnisse, sondern nimmt mit auf eine Reise durch die .Menschliche Komödie', in der man nicht nur über die anderen, sondern auch über sich selbst lachen kann.


HERBERT ROSENDORFER wurde am 19. Feb­ruar 1934 in Bozen geboren, ist promovierter Jurist und Professor für bayerische Literatur. Er war Gerichtsassessor in Bayreuth, dann Staatsanwalt, und ab 1967 Richter in München, von 1993 bis 1997 in Naumburg/Saale. Heute lebt er in St. Michael/Eppan in Südtirol. Seit 1969 zahlreiche Veröffentlichungen, unter denen die .Briefe in die chinesische Vergangenheit' am bekanntesten geworden sind. Herbert Rosendorfer hat auch Fernsehdrehbücher und mehrere Theaterstücke geschrieben, wovon fünf in den letzten Jahren in der Freien Bühne Wieden uraufgeführt wor­den sind: .Turandot' 2003, ,Mandragola' 2004, .Arlecchino in Arcadien' 2005, .Süßmayr oder Die Rückkehr ins Serail1 2006 und ,Die Locandiera des Goldoni' 2007.