Von 25 bis 29. Sept., 19.30

REIGEN von Arthur Schnitzler

 

Den „Liebesreigen“, wie die 1896/97

geschriebene Szenenfolge ursprünglich

heißen sollte, bilden zehn Personen, die einen

repräsentativen Querschnitt durch die

Wiener Gesellschaft der Jahrhundertwende

darstellen.

 

Mit Dana Proetsch, Rudi Larsen, Elis Veit, Pierre Gold, Christina Jägersberger, Wilhelm Seledec, Stefanie Gmachl, Gerhard Rühmkorf, Michaela Ehrenstein und Gerhard Dorfer.

 

 

Regie Gerald Szyszkowitz

Violine Béla Fischer Assistenz Stefanie Gmachl

Kostüme Babsi Langbein Frisuren Coco Schober