EIGENPRODUKTION

ZORN von Joanna Murray-Smith, Wiener Erstaufführung

Deutsche Übersetzung von John und Peter von Düffel / Rechte Per Lauke Verlag

 

Der 16 jährige Joe soll eine Moschee mit islamfeindlichem Graffiti beschmiert haben. Die renommierte Neurowissenschafterin Alice, die in wenigen Tagen eine internationale humanitäre Auszeichnung erhalten soll und ihr Mann Patrick, ein erfolgreicher Romanautor, fallen aus allen Wolken. Ihr Sohn? Den sie im Sinne von Toleranz und Gewaltfreiheit erzogen haben? Das kann nicht sein!

 

Eine ungewöhnliche Familiengeschichte! Packend, brisant, unvorhersehbar! 

Für Jugendliche ab der 10.Schulstufe und alle Menschen, die Theaterabende mit aktuellen Themen schätzen, die zur Diskussion anregen. Auf Wunsch für Schulen auch mit Diskussion im Anschluss an die Vorstellung.  

 

Mit Georg Müller-Angerer, Michaela Ehrenstein, Rainer Doppler, Eva-Christina Binder, Michael Bergwein, Anna Sophie Krenn und Martin Muliar.

Regie und Raum: Klaus Haberl

Premiere 21. Jänner 2020

Vorstellungen täglich bis 15. Februar (außer: So/Mo. und den Semesterferien)