PRODUKTIONEN 2020


OKTOBER 2020 /RÜCKBLICK


Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven

BEETHOVEN IN LOVE - DIE UNSTERBLICHE GELIEBTE

von Susanne Falk

Österreichische Erstaufführung 

Mit Felix Kurmayer, Michaela Ehrenstein, Eva Christina Binder, Wilhelm Prainsack und John Fricke.

Regie: Gerald Szyszkowitz / Klavier: Keiko Kuwahara / Kostüme:  Babsi Langbein

PREMIERE  Di. 13. Oktober / Vorstellungen bis 31. Oktober, 19.30

 

Rechte: Thomas Sessler Verlag / Fotos: Philipp Hutter

Ludwig van Beethoven macht im Juli 1812 mit seinem Diener Karl auf dem Weg nach Teplitz in Prag Station. Durch Zufall trifft

Karl dort auf der Straße Josephine von Stackelberg (geb. Brunsvik) in Begleitung ihrer Kammerzofe Marie. Josephine

ist Beethovens große Liebe und hat vor, sich von ihrem Ehemann Graf Stackelberg zu trennen.

Josephine schickt Marie mit einem Brief zu Beethoven, Karl überbringt Beethovens Schreiben an Josephine.

Heimlich öffnen die Dienstboten die Briefe, um in die Liebeswirren ihrer Herrschaften Einblick zu bekommen…

 

Das Stück von Susanne Falk basiert auf historischen Tatsachen: Josephine von Stackelberg begegnete dem Komponisten zum ersten Mal im Jahr 1799. Die begabte Pianistin wurde von Beethoven unterrichtet, der sich bald in sie verliebte. Kurz darauf heiratete sie Graf Deym. Als ihr Mann 1804 starb, standen sie und Beethoven bis 1807 in brieflichem Kontakt. Als sie sich 1812 wiedersahen, war sie zum zweiten Mal verheiratet und sechsfache Mutter...


NOVEMBER 2020

DIE VORSTELLUNGEN ENTFALLEN AUFGRUND DER SCHLIEßUNG DER THEATER


Di. 10. November, 19.30

NOVEMBER UND DEZEMBER:

 

DI. 10. November 2020, 19.30

IN EINEM KLEINEN CAFÉ IN HERNALS

Die Lebensgeschichte von Hermann Leopoldi, erzählt durch seine Lieder

Mit Michaela Ehrenstein und Angelika Ortner, Klavier

In prekären Zeiten schrieb Hermann Leopoldi mit seinen Textautoren Lieder von großem Unterhaltungswert, die er unvergleichlich interpretierte. "Ich bin ein unverbesserlicher Optimist" sang der Klavierhumorist, auch als ihn die Geschichte des 20. Jahrhunderts zur Emigration in die USA zwang. Herausforderungen wie der Sprachbarriere in seiner neuen Heimat begegnete er humorvoll mit "Ja, da wär´s halt gut, wenn man Englisch könnt". Den "Novaks aus Prag"  und vielen anderen Nummern begegnen Sie an diesem Abend. 

  

Mo. 16. November 2020, 19.30

DIE GEHEIMEN TAGEBÜCHER VON ADAM UND EVA von Mark Twain

Ein  heiterer Blick auf die Schöpfungsgeschichte  

Mit Michaela Ehrenstein und Walter Gellert

War es Liebe auf den ersten Blick, die Adam und Eva im Paradies zueinander geführt hat? Mit bekannt pointenreichem Humor schildert Mark Twain (1835-1910) in seinen „Tagebüchern von Adam und Eva“ die Anfänge des Zusammenseins des ersten Traumpaars der Geschichte. Mit diesem Werk ist dem berühmten amerikanischen Schriftsteller eine ironische Analyse der Beziehung von Mann und Frau gelungen. 

  

Mo. 23. November 2020, 19.30

DAS MUSS GESAGT WERDEN

ELFRIEDE HAMMERL im Gespräch mit Michaela Ehrenstein

Aus dem aktuellen Buch lesen Irene Budischowsky, Anita Kolbert und die Autorin.

Stilistisch brillant und treffsicher, in der Haltung unbestechlich begleitet Elftriede Hammerl, die Doyenne der politischen Kolumne, seit Jahrzehnten mit wachsamem Blick das Tagesgeschehen. In ihren scharfsinnigen Texten spürt sie Ungerechtigkeiten nach, begegnet den Mächtigen aller Couleur mit gebotenem Misstrauen und spiegelt gesellschaftliche Veränderungen, soziale Sackgassen und schwer aufzubrechende Haltungen wider.

 

Mo. 30. November 2020, 19.30

DIE HELLEN UND DIE FINSTEREN SEITEN

Zum 30. Todestag der österreichischen Autorin HILDE SPIEL 

Die FREIE BÜHNE WIEDEN erinnert an die brillante österreichische Schriftstellerin, die nach London emigrierte und 1946 nach Österreich zurückkehrte. Einblicke in ihr Leben, Auszüge aus ihren Texten und ein Gespräch mit Gerald Szyszkowitz, der von seinen persönlichen Begegnungen mit Hilde Spiel erzählt. 

 

 

Sa. 5. Dezember 2020, 17h

MORGEN KINDER WIRD´S NICHTS GEBEN

Ein vorweihnachtliches literarisch-musikalisches Programm mit Augenzwinkern

von Kästner bis Ringelnatz.

Mit Hans Dieter Knebel, Burgtheater und Béla Fischer, Klavier

 

 



Rückblick:

SEPTEMBER 202

9. September 2020, 19.30 PREMIERE /ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

 

DIVEN STERBEN EINSAM (und erst, wenn sie gut ausgeleuchtet sind)

von Dirk Audehm

Österreichische Erstaufführung

Mit Dany Sigel  / Klavier: Günther Lochmann

Regie: Günther Frank und Peter Fernbach

Rechte Ahn und Simrock

Vorstellungen im September:

Do. 10.  // Di. 15. Mi. 16. Do. 17. //Do. 24. Fr. 25. Sa, 26.// Mi. 30. Sept.

und Do.1. Fr. 2  Sa. 3 Oktober, jeweils 19.30

Der Vorhang ist gefallen. Die Diva Mila Menardi lässt in ihrer Garderobe ihr Leben und ihre Karriere Revue passieren. Mila ist schon lange keine Julia mehr auf großer Bühne. Stattdessen spielt sie in der Provinz alte Großtanten. Und dafür soll sie sich ihr ganzes Leben lang abgerackert haben?

In der Theatergarderobe werden Erinnerungen wach: An Regisseure, Bühnenpartner, Männer und Rivalinnen. War das alles? Glanz und Elend des Schauspielerinnen-Lebens, ungeschminkt und schonungslos.Zum Weinen komisch und zum Lachen traurig.  Ein Abend für eine große Schauspielerin.

Fotos Stück: Philipp Hutter

 - PRESSEFOTOS

 

  KARTENRESERVIERUNG


WIEDERAUFNAHME

FRED ASTAIRE - ein Leben für den Tanz von Norbert Holoubek 

Gastspiel mit Michael Fischer und Soi Schüssler

Vorstellungen 

25.,26.,29. Februar  und 5/6/7. März 2020,  immer 19h!

ZUM STÜCK/FOTOS   ||   KARTENRESERVIERUNG

Mo. 2. März 2020, 19h

LESUNG - Der Lions Club Wien ARTE lädt zur Benefizveranstaltung:

 

HERR PROF. DIETMAR GRIESER

liest aus seinem Buch

„WIEN - Wahlheimat der Genies“ Alle Wege führen nach Wien                                                                                                                                                    

Was verbindet den israelischen Pantomimen Sammy Molcho, die russische Pianistin Elisabeth Leonskaja und den amerikanischen Musicalstar Olive Moorefield? Ihre Wahlheimat.                                                         

Die Erfolgsgeschichte Wien ist zu einem nicht geringen Teil die Geschichte seiner Zuzügler. Auch die Prominenz von einst: Prinz Eugen war Franzose, der Architekt Theophil Hansen Däne, der Burgschauspieler Raoul Aslan Grieche, Michael Thonet ein Deutscher, wie Beethoven und Brahms. Wie wurden sie all zu Wienern? Durch Übersiedlung? Am Ende aus  Liebe?                                                       

Dietmar Grieser, selbst Wahlwiener, portraitiert mit dem ihm eigenen Charme prominente Persönlichkeiten aus der Geschichte und der Gegenwart die in Wien ihre berufliche Erfüllung fanden – und ihr persönliches Glück.

Anmeldungen unter lions.arte@gmail.com   

Copyright Foto: Albert Pichler

                                                                                                                                                                                     

Prof. Dietmar Grieser geboren in Hannover (mit Tiroler Vorfahren) lebt seit 1957 in Wien. Er ist Autor vieler Bestseller und Longseller, seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und für Sendereihen im Hörfunk und im Fernsehen bearbeitet. Dietmar Grieser wurde mit vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen geehrt.   


April



Mai