Uraufführung

Eine blassblaue Frauenschrift

Theaterstück von Milo Dor, und Franz Werfel
mit Elisabeth Augustin, Michaela Ehrenstein, Rudolf Melichar, Josef Pechhacker, und Gerhard Rühmkorf.

Zum Stück

Der Sektionschef Leonidas Graser, der im Jahre 1936 im Unterrichtsministerium politisch immer offizieller lavieren muss, um bei den stärker werdenden Modeströmungen nicht von der Macht verdrängt zu werden, erfährt in einem Brief mit einer blassbauen Frauenschrift, dass er möglicherweise einen siebzehnjährigen Sohn mit einer früheren Freundin hat, die Vera Wormser heißt, deren Bruder er einmal Nachhilfe gegeben hat, und die Jüdin ist… Der junge Mann darf in Deutschland nicht studieren. Seine Freundin bittet, für ihn in Österreich eine Ausbildungsmöglichkeit zu finden, und aus dieser Ausgangssituation entwickelt sich eine große Liebes- und Ehegeschichte mit viel Zärtlichkeit und Ängstlichkeit, Zuneigung und Fluchtgefühlen…

Spieltermine

Premiere: 5. November 2002

Derzeit sind keine weiteren Termine geplant.