Uraufführung

Ledergeld

oder Der unzerreißbare Schuldschein

Schauspiel von Matthias Mander
mit Johannes Wolf, Christine Renhardt, Lydia Veigl, Christian Ghera, Johannes Kaiser, Michael Neher, Flo Staffelmayr, und Michaela Ehrenstein.

Zum Stück

„Ledergeld oder Der unzerreißbare Schuldschein“ von Matthias Mander ist ein Wirtschaftsdrama, das von Mechanismen und Auswirkungen des ausschließlich an Profit interessiertem Finanzsektors und seinem leistungslosen, nur scheinbar profitablen Spiel handelt.

Ein gewöhnlicher Arbeitsmorgen in den Wiener „Taborwerken“ - Glasfabrik und Gießerei – ist angebrochen. Da trifft plötzlich die Nachricht vom Plan der „Omniabank“ ein, einer vermeintlichen Vervielfachung ihrer Gewinnaussichten diese traditionsreiche Fabrik zu opfern. Zu Mittag ist der berüchtigte Liquidator der „Pekunia“, Dr. Icht bereits auf dem Gelände. Tausende Kündigungen waren heimlich angemeldet. Die Demolierungsmaschinen stehen bereit…

Informationen

MATTHIAS MANDER, 1933 in Graz geboren. Angestellter, Univ.Lektor, Fachbuch- und Belle-tristik-Autor. Romane: 1979 Der Kasuar, 1985 Wüstungen, 1989 Der Sog, 1993 Cilia oder der Irrgast, 2001 Garanas oder die Litanei (der dem Drama ,Ledergeld' zu Grunde liegt), 2005 Der Brückenfall (der dem Drama ,Der Fall der Reichsbrücke' zu Grunde liegt, das 2008 in der Freien Bühne Wieden aufgeführt wurde). - Viele Literaturpreise.

Rezension "WIENER ZEITUNG"
Rezension "NEUE FREIE ZEITUNG"

Spieltermine

Premiere: 17. März 2009

Derzeit sind keine weiteren Termine geplant.

MedienFotos: Rolf Bock